Kreditkarte oder Ratenkredit?

reditkarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und immer mehr Geschäfte rund um den Globus finden bargeldlos statt über VISA-Karte, Eurocard, American Express oder wie auch immer die ganzen Anbieter heißen. Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, insbesonders für das bequeme Shoppen ist die Kreditkarte ein echtes Highlight. Schnell gekauft und später erst bezahlt. So macht Einkaufen Spaß, kann aber schnell auch zu einer Art Kaufrausch und vor allem zu einem fehlenden Überblick über getätigte Zahlungen führen. Dabei sollte man dann aber nie vergessen, dass die Sollzinsen der Kreditkarte um ein Vielfaches höher sind als die normaler Kredite. Man sollte daher die Kreditkarte als Mittel zum Einkaufen nutzen, nicht aber als Ersatz für einen Kredit. Benötigt man auf längere Sicht einen höheren Geldbetrag, sollte man als Finanzierung einen Ratenkredit wählen und diesen dann in Raten zurückzahlen. Die Kreditkarte verwenden, um die Kreditfunktion über einen längeren Zeitraum zu nutzen und nur die nötigen Teilzahlungen zu leisten, führt schnell zu immensen Kosten, weil die Zinsen der Kreditkarte oft fast dreifach so hoch sind wie die eines herkömmlichen Kredites. Man sollte sich also gut überlegen, bis zu welchem Betrag man die Kreditkarte ausreizt und wann man sich Finanzierungen lieber auf eine andere Art und Weise beschafft. Denn gerade wer einen Kredit benötigt, möchte bei der Ratenzahlung sicher nicht mehr als nötig zahlen und somit Geld verschenken.